Das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Die Medien- und Kommunikationswissenschaft in Mannheim ist ein selbständiges, interdisziplinär ausgerichtetes Fach, das sich für den Dialog zwischen kulturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Perspektiven stark macht. Einen thematischen Schwerpunkt legen die Studiengänge MKW auf die Ausbildung in qualitativen und quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung.

Das Profil der Medien- und Kommunikationswissenschaft in Mannheim zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie sich sowohl im Detail für die Beschaffenheit medialer Produkte interessiert als auch für die Rolle der Medien als Motor und Reflektor gesellschaftlicher Prozesse. Die Analyse einzelner Medienprodukte – von unterschiedlichen Gattungen der Information und Unterhaltung im Fernsehen bis hin zu Videoclips, Spiel- und Dokumentarfilmen – konzentriert sich dabei zum einen auf deren inhaltliche und ästhetische Besonderheiten. Zum anderen geht es aber auch darum, diese Produkte im Kontext international vergleichender Forschungen zu situieren. Die Untersuchung von nationalen und transnationalen Öffentlichkeitsprozessen steht dabei ebenso im Fokus wie der Medieneinfluss auf soziale Systeme und gesellschaftlichen Wandel. Das Forschungsspektrum reicht folglich von der Mikro- bis zur Makroperspektive.