ma_keppler_homepage.png

 

 


Prof. Dr. Angela Keppler
pdf.gif
Professorin für Medien- und Kommunikationswissenschaft

Kontakt  |  Lehre Forschung  |  Publikationen  |  Lebenslauf


seit 2011

 


Assoziiertes Mitglied des Exzellenzclusters 'The Formation of Normative Orders', Goethe-Universität, Frankfurt am Main

seit 2011

 

Vertrauensdozentin der Heinrich Böll Stiftung

2007-2014

 

Mitglied des Kollegiums des Instituts für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

2005-2009

 

Mitglied des Konzils der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

2004-2012

 

Gastdozenturen an den Universitäten Basel (Institut für Medienwissenschaft) und Luzern (Institut für Soziologie)

seit 2001

 

Professorin für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim

1997-2001

 

Professorin für Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden

1998-2002

 

Sprecherin der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

1996/97/98/2004

 

Gastprofessorin am Institut für Soziologie der Universität Wien

1995-1997

 

Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Institut für Soziologie der Universität Hamburg

1993-1997

 

Privatdozentin für Soziologie an der Universität Konstanz

1993

 

Habilitation im Fach Soziologie der Universität Konstanz
Titel der Arbeit: Tischgespräche. Über Formen kommunikativer Vergemeinschaftung am Beispiel der Konversation in Familien, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1994.

1991-1996

 

Lehraufträge am Fachbereich Soziologie der Universität Konstanz, am Institut für Soziologie der Universität Hamburg, am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Lüneburg

1984-1989

 

Wissenschaftliche Angestellte bei Prof. Thomas Luckmann. Fachgruppe Soziologie Universität Konstanz

1984

 

Promotion bei Prof. Dr. Thomas Luckmann im Fach Soziologie an der Universität Konstanz
Titel der Arbeit: Präsentation und Information. Zur politischen Berichterstattung im Fernsehen, Tübingen: Gunter Narr Verlag, 1985.

1978-1984

 

Freie Mitarbeit Südwestfunk Baden-Baden, Praktikum mit Beschäftigungsauftrag bei Radio Bremen (Radio) sowie beim Zweiten Deutschen Fernsehen (Bereich Außenpolitik)

1973-1978

 

Studium Politikwissenschaft, Soziologie und Ethnologie an den Universitäten Heidelberg und Konstanz (M.A. Politikwissenschaft)