Universität Mannheim / PhilFak / Medien- und Kommunikationswissenschaft / Meldungsarchiv / Meldungsarchiv / 31-05-14 Peter Vorderer übernimmt Amt des ICA-Präsidenten

Neues aus der MKW


pvorderer_small.png



Peter Vorderer übernimmt Amt des ICA-Präsidenten

Am vergangenen Montag, den 26. Mai 2014, hat Prof. Dr. Peter Vorderer mit dem Ende der diesjährigen Jahreskonferenz der International Communication Association (ICA)  in Seattle offiziell das Amt des Präsidenten der internationalen Fachorganisation übernommen. Wie zuvor sein Vorgänger François Heinderyckx hat er damit ab sofort die Funktion, die ICA innerhalb der internationalen Forschungsgemeinschaft sowie gegenüber der Öffentlichkeit zu repräsentieren und ihre aktuellen und zukünftigen Geschicke zu lenken.

Die ICA ist die größte internationale Fachgesellschaft für Medien- und Kommunikationswissenschaft mit Sitz in Washington, D.C. und zählt derzeit über 4800 Mitglieder. Sie und damit auch ihr Präsident haben entscheidenden Einfluss auf die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Disziplin.

Bis zum Ende der Jahreskonferenz in Seattle am vergangenen Montag hatte Peter Vorderer das Amt des President-elect inne. In dieser Funktion hatte er hauptsächlich die Aufgabe, die Konferenz in Seattle zu organisieren. An der unter dem Titel „Communication and the ‚Good Life‘“ stehenden Tagung nahmen fast 3000 Wissenschaftler aus aller Welt teil. Das Präsidentenamt wird Peter Vorderer bis zur nächsten Jahreskonferenz in Puerto Rico im Mai 2014 ausfüllen. In seiner Amtszeit möchte er einerseits die „Globalisierung der Kommunikationswissenschaft“ vorantreiben und gegenseitiges interkulturelles Verständnis und Interesse für unterschiedliche Perspektiven fördern. Andererseits setzt er einen Akzent darauf, innovative und substanzielle Forschung voranzubringen, die zu Antworten auf dringende soziale und politische Fragen unserer Zeit beitragen kann. 

Congratulations, ICA President Peter Vorderer.

(30.05.2014)

 

Meldungsarchiv