Universität Mannheim / PhilFak / Medien- und Kommunikationswissenschaft / Meldungsarchiv / Meldungsarchiv / 27-06-13 Master-Studentinnen Journal of Media Psychology

Neues aus der MKW





Beitrag von MKW-Master-Studentinnen im Journal of Media Psychology angenommen

Den Mannheimer MKW-Master-Studentinnen Katharina Bartsch, Charlotte Löb, Tamara Mattheiß, Katharina Rauhe, Sabine Spenkuch und Carina Weinmann ist es gelungen, gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Vorderer und seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Franziska Roth eine Publikation im Journal of Media Psychology zu platzieren. Der Beitrag "Political Learning Through Entertainment - Only an Illusion? How Motivations for Watching Political Talk Shows Influence Viewers' Experiences" fasst die Ergebnisse zweier Studien aus zwei Seminaren zusammen. Die Studentinnen hatten im HWS 2010 in dem von Prof. Vorderer geleiteten Seminar "TV-Talkshows: Politische Bildung oder Unterhaltung?" zunächst eine explorative Befragungsstudie zu Nutzungsmotiven bei der Rezeption politischer Talkshows durchgeführt. Die Befragung ergab, dass einige Nutzer/innen politische Talkshows schauten, um sich zu informieren, während andere sie eher zur Unterhaltung nutzten. Auf diesen Ergebnissen aufbauend wurde im Methodenseminar "Experimentelles Forschen in der Kommunikationswissenschaft" ein Experiment mit Mannheimer Bachelor-Studierenden durchgeführt. Darin wurden Nutzungsmotive bei der Talkshow-Rezeption manipuliert und deren Einfluss auf das Unterhaltungserleben und die subjektive Informiertheit der Rezipient/inn/en gemessen. Diese fühlten sich besser informiert und unterhalten, wenn sie eine politische Talkshow sahen und sich dabei auf den Unterhaltungswert der Sendung konzentrierten, als wenn sie bei der Rezeption auf den Informationswert achteten.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Vorderer und Frau Roth reichten die Studentinnen die Ergebnisse dieser beiden Seminar-Studien als Beitrag bei der internationalen Fachzeitschrift ein. Nachdem die Arbeit in einem Peer-Review-Verfahren begutachtet worden war, erhielten sie nun die Nachricht, dass der Artikel zur Publikation angenommen wurde. Er wird in einer der nächsten Ausgaben des Journal of Media Psychology erscheinen.

Die Ergebnisse der Studien waren bereits auf der Jahrestagung der International Communication Association 2012 in Phoenix, Arizona, präsentiert worden.


-tm (27.06.13)

 

Meldungsarchiv