Neues aus der MKW



 

"The World is not Enough – Vielfalt und Zusammenhalt in der Filmsoziologie": Call for Papers für DGS-Tagung

Die Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie richtet im Rahmen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) mit dem Kongressthema "Vielfalt und Zusammenhalt: Gesellschaftliche Herausforderungen und Chancen" (01.-05.10.12, Ruhr-Universität Bochum) eine Sektionsveranstaltung zu den Perspektiven der Filmsoziologie aus – und damit zu einem der Forschungsschwerpunkte am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft.

Der thematische Fokus des DGS-Kongresses spricht insbesondere die Filmsoziologie an, denn: Seit die Bilder laufen lernten, ist der Film als mediales Produkt sowie das Kino als Institution in vielfacherweise zum Anschauungsort von sozialer Vielfalt und sozialem Zusammenhalt geworden. Die Frage, die sich hier aus filmsoziologischer Perspektive stellt, lautet: Welche Vorstellungen von sozialer Vielfalt und sozialem Zusammenhalt entwirft der Film – und auf welche Art und Weise?

Diesen Fragen wird die Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie unter dem Titel "The World is not Enough: Vielfalt und Zusammenhalt in der Filmsoziologie" auf dem DGS-Kongress im Rahmen der Sektionsveranstaltung nachgehen. Ziel der Sektionsveranstaltung ist die grundsätzliche Kartierung der Filmsoziologie, die allen drei Bereichen – Produktion, Produkt und Rezeption – Rechnung trägt. Willkommen sind theoretische und methodische Ansätze sowie Berichte aus der empirischen Forschung.

Die Organisatoren/-innen – MKW-Professorin Angela Keppler, Prof. Dr. Rainer Winter (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), Dr. Carsten Heinze, Dr. Anja Peltzer und Dr. Tina Weber laden herzlich dazu ein, sich auf diesen Call zu bewerben. Einreichungsfrist ist der 31. März 2012. Alle weiteren Informationen zum Call entnehmen Sie bitte dem verlinkten PDF.

pdf.gif   Call for Papers "The World is not Enough"

-ap (27.01.12); Grafik: DGS

 

Meldungsarchiv