Neues aus der MKW


 

Krise, Cash und Kommunikation: MKW-Tagung zur medialen Darstellung der Finanzkrise am 25./26.11.2012

Am Freitag, den 25.11, und Samstag, den 26.11, stand das Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft ganz im Zeichen der Finanzkrise. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa waren in Mannheim zu Gast, um ihre aktuelle Forschung zur Diskussion zu stellen: Welche Rolle spielen die Medien in der Finanzkrise? Wie wird die Finanzkrise medial dargestellt, interpretiert und bewertet? Und: Welche Rolle spielen die Medien als Akteure in finanzökonomischen Netzwerken? Diesen Fragen wurde anhand der Berichterstattung aber auch der Verarbeitung in fiktionalen Texten nachgegangen.

Am Freitagabend luden wir zudem dazu ein, den thematischen Fokus anhand des preisgekrönten Dokumentarfilms "Wadans Welt" (2010) gemeinsam mit dem Regisseur Dieter Schumann zu diskutieren. Eigentlich wollte Dieter Schumann nur einen Film über die Werft in der Ostseestadt Wismar drehen: eine Werft, von der das Einkommen jeder dritten Familie in der Gegend abhing. Doch dann kam die Finanzkrise. Die Lehman-Pleite stellte genau dann das Leben dieser Familien auf den Kopf, als Dieter Schumann dort drehte. Und so wurde sein Dokumentarfilm ein signifikantes Zeitdokument der Krise und zeigt wie die 'abstrakte' Krise mit großer Wucht auf den realen Arbeitsalltag der Menschen traf.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie MKW-Professorin Angela Keppler, der Fritz-Thyssen-Stiftung, der Universität Mannheim und ABSOLVENTUM für die großzügige Unterstützung unserer Konferenz bedanken!

-ap; Grafik: dpa

 

Meldungsarchiv