Neues aus der MKW



 

Hochschulpolitik für ein stark gewachsenes Fach:
MKW-Studierende gründen eigene Studierendenvertretung

Die neue Größe der MKW-Studierendenschaft soll sich auch in hochschulpolitischem Engagement widerspiegeln – so die Vision einer Kerngruppe von etwa zehn Studierenden beider MKW-Studiengänge, die in den vergangenen Monaten eine neue Studierendenvertretung für ihr Fach aus der Taufe gehoben haben. Die Initiative firmiert derzeit noch als "Arbeitskreis zur Gründung einer Fachschaft MKW" innerhalb der Fachschaft Sprach- und Literaturwissenschaften (Split), soll aber in der Zukunft in die Gründung einer selbstständigen MKW-Fachschaft münden.

Die MKW-Studierendenvertretung soll als neue Stimme in der Hochschulpolitik die Interessen der stark gewachsenen MKW-Studierendenschaft gegenüber ihrem Institut sowie den Gremien von Fakultät und Universität vertreten. Insbesondere Studiengangsreformen, Berufungsverfahren und andere Entscheidungen von studentischem Interesse möchten die Studierendenvertreter kritisch-konstruktiv begleiten. Geplant sind zudem ein Betreuungsangebot für Erstsemester (z.B. eine Stundenplanberatung), Diskussionsevents und – eher allgemein – die Förderung eines jahrgangsübergreifenden Wir-Gefühls innerhalb des Fachs durch Veranstaltungen und soziale Medien.

Die Website der Initiative wird im Frühjahr 2012 unter http://fsmkw.uni-mannheim.de online gehen. Interessenten an der Initiative finden Ansprechpartner unter http://www.facebook.com/groups/272537319437266/ – weitere Unterstützer sind jederzeit willkommen!

-ma; Foto: Universität Mannheim

 

Meldungsarchiv