Neues aus der MKW


 

Aktuelle Studie: MKW-Forscher untersuchen Kommunikationsprozesse im 'Arabischen Frühling'

Regimestürze und Aufstände - die ganze Welt schaut derzeit auf den so genannten 'Arabischen Frühling'. Auch MKW-Wissenschaftler haben ihren Blick auf die Geschehnisse in der arabischen Welt gelenkt: Eike Mark Rinke und Maria Röder, beide wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Wessler, analysieren in einem soeben erschienenen Beitrag im "International Journal of Communication" Kommunikationsfaktoren und -kulturen in arabischen Ländern und ihren Bezug zum 'Arabischen Frühling'.

Der Artikel versucht eine kommunikationswissenschaftliche Erklärung des Regimesturzes in Ägypten und der Aufstände in anderen arabischen Ländern zu liefern. Dabei wird insbesondere die Bedeutung des Zusammenspiels der Medienlandschaft, in der die Ereignisse ihren Lauf nahmen, mit der spezifischen Kommunikationskultur im arabischen Raum betrachtet. Veranschaulicht haben die beiden Autoren ihre Erkenntnisse an Beispielen aus den Tagen des Umsturzes in den Straßen von Kairo. Maria Röder befindet sich derzeit für einen einjährigen Forschungsaufenthalt in der ägyptischen Hauptstadt und hat die Tage der dortigen Revolution direkt miterlebt.

Das "International Journal of Communication" ist ein renommiertes Online-Journal, das Publikationen von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt veröffentlicht. Die genannte Studie kann über den unten stehenden Link abgerufen werden.

link.jpg   Artikel im International Journal of Communication

-lh

 

Meldungsarchiv