Neues aus der MKW






Serienprojekt am DAI: Mannheimer Medienwissenschaftler im SWR2-Interview

Was macht die Faszination kontemporärer amerikanischer Fernsehserien aus? Was unterscheidet den amerikanischen vom deutschen Fernsehmarkt? Und warum gelingt es in Deutschland so selten, ‚gute‘ Serien zu produzieren? Diesen und anderen Fragen widmet sich der neue „Writer’s Room“ des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Heidelberg (DAI) u.a. in Kooperation mit den Mannheimer Medienwissenschaftlern Felix Kirschbacher und Dr. Sven Stollfuß. 

Neben Vorträgen und Workshops von renommierten Drehbuchautor/-innen aus den USA im nächsten Jahr gibt es bereits in diesem Herbst die Gelegenheit, einen Einführungsworkshop (14.-16. November) bei Keith Cunningham (u.a. Filmakademie Ludwigsburg und Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin) zu besuchen. Alle Informationen dazu befinden sich hier. Ab dem 13. Oktober bieten Sven Stollfuß und Felix Kirschbacher im Rahmen des Projekts wöchentlich zwischen 19 und 22 Uhr wissenschaftlich begleitete Serienscreenings an, weitere Informationen hierzu folgen in Kürze.

SWR2 widmet sich dem neuen Projekt in einem Beitrag, in dem auch Felix Kirschbacher und Sven Stollfuß zur Sprache kommen und ihre Sicht auf die Besonderheiten des amerikanischen Serienmarktes darlegen. Einen Mitschnitt sowie weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des SWR.

Zum Flyer mit allen Infos geht es hier

-fk (15.09.2014)


 

Meldungsarchiv