Neues aus der MKW


 

MKW-Studierende veröffentlichen und präsentieren eigene Forschungsarbeiten auf Nachwuchskonferenz

Im soeben erschienenen Tagungsband der wissenschaft-lichen Nachwuchskonferenz "Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation" (DFPK) 2010 stellen drei MKW-Studierende ihre Forschungsprojekte aus dem Feld der Kriegs- und Krisenberichterstattung vor. Beide Studien wurden im letzten Jahr auch auf dem DFPK präsentiert.

Wie (un-)abhängig von der Regierung berichten Medien in Krisensituationen? Diese Frage untersuchten die MKW-Studierenden Charlotte Löb und Carina Weinmann in einer Studie, die im Rahmen eines Hauptseminars von Prof. Dr. Hartmut Wessler entstand. Ihr Untersuchungsgegenstand war dabei die Berichterstattung von DW-TV, BBC und CNN zum Irak-Krieg 2003. In Form einer quantitativen Inhaltsanalyse und mittels des Indikators Framing überprüften die Autorinnen das Vorhandensein von Indexing – also der Ausrichtung politischer Berichterstattung an Meinungskonsens in politischen Eliten – und dessen Verstärkung durch den so genannten "Rally-'Round-the-flag"-Effekt. Die Studie konnte zeigen, dass die Berichterstattung aller drei Sender tendenziell entlang der von den Regierungen vertretenen Positionen verlief.

Julia Lück untersuchte im Rahmen ihrer Studie, die gleichzeitig ihre Bachelor-Arbeit war, die Berichterstattung der ARD-Tagesschau über den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan im Zeitverlauf von 2001 bis 2008. Mit einer quantitativen Inhaltsanalyse wurden dafür insgesamt 678 Nachrichtenbeiträge ausgewertet und auf Indexing und Framing hin untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass der Aspekt der zivilen Aufbauhilfe sehr betont und der Einsatz insgesamt stärker als humanitäres denn als militärisches Engagement kommuniziert wurde.

Auch beim diesjährigen DFPK, welches vor wenigen Tagen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt stattfand, waren wieder Mannheimer MKW-Studierende auf den Panels zu finden: Annika Potz präsentierte ein Paper mit dem Titel "Ohne Alternative?! Indexing in der Berichterstattung deutscher Fernsehnachrichten über das Afghanistan-Mandat 2010". Auch Charlotte Löb und Carina Weinmann waren erneut präsent – diesmal mit einer Analyse zur Verbindung von Deliberation und Zeit in der Fernsehberichterstattung zur Bundestagswahl 2009. Beide Studien werden wohl im nächsten DFPK-Tagungsband erscheinen.

link.jpg   Verlagsinformationen DFPK-Tagungsband 2010
link.jpg   Inhaltsverzeichnis DFPK-Tagungsband 2010

-cw/jl/ma; Grafik: Frank & Timme

 

Meldungsarchiv