Neues aus der MKW






6 Abschlussarbeiten von MKW-Studierenden in der Dezember-Ausgabe von TRANSFER 

Die Online-Zeitschrift TRANSFER – Kommunikationswissenschaftliche Nachwuchsforschung im Internet wird von der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) herausgegeben. TRANSFER bietet viermal jährlich einen Überblick über exzellente Abschlussarbeiten im Bereich der Kommunikationswissenschaft in Abstract-Form.

In die aktuelle Ausgabe haben es 6 Abschlussarbeiten von Mannheimer MKW-Studierenden geschafft, die von Ihren Betreuern vorgeschlagen wurden. Isabel Schneider hat in ihrer Bachelorarbeit, betreut von Herrn Eder, untersucht, wie erfolgreiche Filmregisseurinnen Frauenfiguren inszenieren. Anke van den Berg entwickelte eine neue Typologie von narrativen Videoblogs auf YouTube (Masterarbeit bei Herrn Eder). Wie Nutzer/-innen politischer NGO-Facebookseiten ihre eigene Partizipation und Einflussnahme im politischen System einschätzen, hat Manuel Märker in seine Bachelorarbeit erforscht (Betreuer: Herr Kohring). Niklas Johannes hat in seiner Bachelorarbeit (Betreuer: Herr Vorderer) geprüft, ob das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und die Kompetenz die alltäglich permanente Online-Vernetztheit erklären können. Sind Menschen, die permanent online sind auch permanent glücklich? Dieser Frage ging Tamara Mattheiß in ihrer Masterarbeit nach (Betreuer: Herr Vorderer). Ob politische Satiresendungen wie die heute-show sich auf das politische Interesse der Zuschauer/-innen auswirken hat Carina Weinmann, jetzt Mitarbeiterin von Herrn Vorderer, in ihrer Masterarbeit untersucht. 

Abstracts zu den 6 erwähnten und weiteren Studien gibt es in der aktuellen Ausgabe zum Nachlesen unter http://transfer.dgpuk.de/transfer/index.htm

- FS, 9.12.2013


 

 

Meldungsarchiv