Neues aus der MKW


ica.jpg



Auszeichnungen für MKW-Forscher

Eike Rinke, wissenschaftlicher Mitarbeiter und ehemaliger Doktorand am Lehrstuhl von Prof. Hartmut Wessler, hat den Top Student Paper Award der Political Communication Division der International Communication Association (ICA) gewonnen. Mit dieser prestigeträchtigen Auszeichnung würdigt die ICA-Fachgruppe für politische Kommunikation – wie andere Fachgruppen auch - jährlich den besten Beitrag nicht-promovierter Teilnehmer der ICA-Jahrestagung. Das Institut für MKW gratuliert Eike Rinke für diese besondere Anerkennung seiner Leistungen. Das Paper mit dem Titel „The Substantive Cost of the Sound Bite: Short Utterance Durations Decrease Opinion Justification in Television News“ geht auf seine Doktorarbeit zurück. Der Beitrag zeigt, wie immer kürzere Politiker-Statements die inhaltliche Qualität von Fernsehnachrichten verringern, weil kaum noch Zeit für die Begründung politischer Positionen bleibt. 

Ein weiterer Beitrag, den David Schieferdecker (Doktorand am Lehrstuhl Wessler und im Promotionskolleg „Formations of the Global“) mit Eike Rinke gemeinsam eingereicht hatte, ist zudem von der Intergroup Communication Interest Group der ICA als eine der vier besten Einreichungen für die kommende ICA-Jahrestagung ausgezeichnet worden (Top Four Paper). Die Arbeit mit dem Titel “Measuring Mediated Intergroup Contact: Using a Content List Technique to Indicate Exposure to Outgroup Characters” stellt ein neues Verfahren vor, mit dem der Kontakt gemessen werden kann, den Menschen über die Medien mit Angehörigen fremder sozialer Gruppen haben.

Beide Beiträge werden auf der ICA-Tagung vorgestellt, die vom 22.-26. Mai in Seattle (USA) stattfindet.

- 06.03.14 - (hw)


 

Meldungsarchiv