Neues aus der MKW


 

MKW-Mitarbeiterin Anja Peltzer referiert bei Tagung in Graz über die Adaption hollywoodscher Identitätsangebote

Vom 25. bis 27. März 2011 fand an der Karl-Franzens-Universität Graz die erste filmsoziologische Tagung Europas statt. Unter dem Titel "Film zwischen Welt- und Regionalkultur: Aktuelle Perspektiven der Filmsoziologie" trafen sich dort Filmsoziologinnen und -soziologen aus der ganzen Welt, um dem Film als "Quelle des Wissens über Gesellschaft" (Schroer), sowohl auf regionaler wie auch auf globaler Ebene, nachzugehen.

Die Mannheimer Medien- und Kommunikationswissenschaft wurde in Graz von Anja Peltzer vertreten. Unter dem Titel "Return to Sender? Kulturelle und politische Adaptionsprozesse hollywoodscher Identitätsangebote in Regionalkulturen" stellte sie Ergebnisse aus Ihrer aktuellen Forschungsarbeit zur Diskussion. Filme, so lautete eine These ihres Vortrags, bilden nicht nur Archive des Zeitgeists (Fritz Lang), sondern sie schreiben sich auch in die Archive der Welt- und Regionalkulturen selbst mit ein. Sie hinterlassen semiotische Spuren im kollektiven Gedächtnis der globalisierten Medienzivilisationen und prägen auf diese Weise gängige Vorstellungsmuster von beispielweise personeller Identität oder auch von politischen Handlungsmustern. Die Spuren führen auf ganz unterschiedliche mediale Terrains wie das der politischen Kommunikation oder auch das des Arthouse-Kinos. Die Adaptionen hollywoodscher Identitätsangebote lassen sich an so unterschiedlichen medialen Produkten nachvollziehen wie dem Wahlwerbespot der CDU Wir haben die Kraft (2009) oder dem animierten Film Persepolis (2007). Bei diesem Adaptionen medialer Identitätsangeboten handelt es sich jedoch nicht einfach nur um kulturelle Homogenisierungs-prozesse. Die hohe Anschlussfähigkeit der Bilder Hollywoods macht diese zu signifikanten Symbolen, die in ganz unterschiedlichen Kontexten der mediatisierten Lebenswelten weitere Verwendungen finden, ohne dass sie dabei jedoch ihren eigenen Kontext hinter sich lassen müssen.

Die filmsoziologische Tagung in Graz war eine Veranstaltung der Sektion Kultursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, die in Kooperation mit der Diagonale, dem Filmfestival in Graz, stattfand.

-ap; Foto: Sony Pictures Classics

 

Meldungsarchiv