Neues aus der MKW




 

Feldforschung im Emirat

Ein Forscherteam des Lehrstuhls von Prof. Wessler untersucht zur Zeit die Kommunikationsstrategien von Staaten, Umweltverbänden und Medien auf der Weltklimakonferenz in Doha, der Hauptstadt des Golfemirats Katar. Die Reise von Julia Lück, Antal Wozniak und Hartmut Wessler ist Teil des Mannheimer Forschungsprojekts "Nachhaltige Medienevents?", das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert wird. Auf der UN-Klimakonferenz verhandeln Vertreterinnen und Vertreter von nahezu 200 Staaten über Maßnahmen zum verbesserten Klimaschutz, die 2015 in einen neuen, global verbindlichen Klimaschutzvertrag münden sollen.

Das Jahr 2012 wird erneut eines der wärmsten Jahre seit Beginn der Klimaaufzeichnungen sein. Viele der weltweit verheerenden Wetterereignisse dieses Jahres - Stürme und Überflutungen, aber auch extreme Dürren - kann die Klimawissenschaft inzwischen auf den Klimawandel zurückführen. Cindy Baxter, langjährige Kommunikationsexpertin bei Greenpeace und anderen Umweltorganisationen, sagte dazu im Interview: "Wir müssen uns die Bilder zum Klimawandel nicht mehr wie früher selbst ausdenken, die Natur liefert sie uns -bedauerlicherweise- inzwischen frei Haus."

Wie die Interviews des Mannheimer Teams in Doha zeigen, sind Greenpeace, WWF und Co. längst zu zentralen Informationsdrehscheiben  gerade für diejenigen Journalistinnen und Journalisten geworden, die nicht ständig über den Klimawandel berichten. Die Kooperationsbeziehungen sind eng. Zudem setzen die globalen Umweltverbände verstärkt auf Twitter-Storms und Facebook-Gruppen als Kampagneninstrumente, in Doha zum Beispiel über die Hashtags #hotair, #aau und #cop18.

Die Auswertung der Interviews wird zusammen mit einer international vergleichenden Inhaltsanalyse der medialen Klimaberichterstattung Aufschluss darüber geben, ob sich eine weltweit vernetzte Klimadebatte zu entwickeln beginnt - oder ob die national sehr unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema weiterhin dominieren.

(Weitere Informationen zum Projekt: http://climate.uni-mannheim.de)

-hw (04.12.12)

 

Meldungsarchiv