Neues aus der MKW


meldungen_visual_eder.jpg 

Ausbau des Fachbereichs abgeschlossen: Sechste MKW- Professur geht an den Filmwissenschaftler Jens Eder

Mit einer weiteren Neuberufung schließt die Mannheimer MKW den Ausbaukurs der vergangenen Jahre ab: Ab Anfang März 2012 wird der Filmwissenschaftler Prof. Dr. Jens Eder die sechste Professur – einen W3-Lehrstuhl – am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft übernehmen. Er komplettiert damit die Professorenriege des Fachbereichs und das breite Spektrum an Forschungsthemen der Mannheimer MKW.

Jens Eder kommt nach Mannheim von der Universität Mainz, wo er ab 2009 Professor für Filmwissenschaft war. Zuvor arbeitete er als Juniorprofessor für Medienwissenschaft an der Universität Hamburg. In seiner Arbeit widmet sich er sich u.a. Figuren und Emotionen in audiovisuellen Medien, Theorien der Dramaturgie, Narration, Fiktion und Rezeption sowie der medialen Darstellung von Menschenbildern. Im anstehenden Frühjahrssemester wird Prof. Dr. Eder Methodenvertiefungen (BA) zu dramaturgischen Analysen, ein Hauptseminar (BA) zu audiovisuellen Emotionen sowie ein Seminar (MA) zu "Menschenbildern auf YouTube" anbieten.

Die Berufung von Jens Eder steht am Ende eines intensiven Erweiterungsprozesses der Mannheimer MKW, bei dem in nur zwei Jahren die Zahl der Professuren von zwei auf sechs verdreifacht wurde. Zusätzlich zu den ursprünglichen Lehrstühlen von Angela Keppler und Hartmut Wessler wurden Anfang 2010 Peter Vorderer und Mitte 2010 Matthias Kohring und Sabina Misoch berufen. Gleichzeitig wurde die Zahl der MKW-Studienplätze von 25 auf über 110 erhöht. Nach Abschluss dieses Ausbaukurses zählt die Mannheimer MKW nun zu den größeren medien- und kommunikations- wissenschaftlichen Standorten in Deutschland und vereint unter ihrem Dach eine Fülle an fachlichen Schwerpunkten und wissenschaftlichen Perspektiven.

- ma (01.02.12); Foto: Universität Mainz

 

Meldungsarchiv