Ablauf des Studiengangs


Der Master Medien- und Kommunikationswissenschaft hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. Studienbeginn ist immer das Herbst-/Wintersemester.

Das erste Semester legt die medien- und kommunikationswissenschaftlichen Grundlagen, um Wandlungsprozesse in Medien und Gesellschaft systematisch analysieren zu können. Zudem diskutieren die Studierenden den thematischen Schwerpunkt, der sie im weiteren Studien- und Projektverlauf begleiten wird.

Im zweiten und dritten Semester nehmen thematische wie methodische Veranstaltungen in unterschiedlicher Weise auf den thematischen Schwerpunkt Bezug. Die Studierenden erarbeiten sich innerhalb eines Projekts spezifische Fragestellungen zum übergeordneten Thema. Begleitet werden Sie dabei von Workshops, die wissenschaftliches Arbeiten auf internationalem Niveau trainieren. Mit Ende des dritten Semesters sollte im Projektmodul ein gesamter Forschungsprozess durchlaufen sein: von der Themenfindung, Entwicklung und Bearbeitung der Fragestellung bis hin zur Auswertung und Interpretation.
Das dritte Semester kann zudem in Absprache mit den Semesterdozenten für einen Auslandsaufenthalt genutzt werden.

Im vierten Semester haben Studierende Zeit, ihre Masterarbeit zu verfassen und die erlernten Forschungskompetenzen selbstständig anzuwenden.

Die Grafik zeigt einen Musterstudienplan. Individuelle Abweichungen sind möglich.

Sie haben Fragen?